Getreidemotte

Aussehen: Die Getreidemotte ist 8 mm lang und hat eine Flügelspannweite von 18 mm. Sie 
besitzt eine lehmgelbe bis bräunliche Färbung und langgesteckte, zugespitzte Flügel, 
an deren Hinterrand sich lange Fransen befinden.
Vorkommen: Kann in nahezu allen beheizten Gebäuden vorkommen.
Biologie und Lebensweise: Ein Weibchen legt im Laufe seines Lebens bis zu 400 Eier. 
Die Eiablage erfolgt auf allen Getreidearten, Reis, Hirse, Buchweizen, Kakaobohnen, 
Edelkastanien und Grassamen. Nach etwa 4 Tagen schlüpfen die 1 mm langen rötlich-gelben 
Larven und bohren sich in das Getreide ein. Sie entwickeln sich vollständig in dem 
ausgehüllten Getreidekorn. Kurz vor der Verpuppung fressen sie ein 1 bis 2 mm grosses 
Loch in das Korn, aus dem sie als Falter schlüpfen. Der Falterflug ist vom Mai bis 
zum Juni.

Schädling

Getreidemotte